Ein verregneter Sonntag. Eine leere WG.  Eine Straße, auf der sogar Sonntags so viele Autos fahren, dass ich mir nie hätte vorstellen können mal dort zu wohnen. Zwei Konferenzbeiträge, die  geschrieben werden wollen.  Zwei Filme habe ich mir heute schon angeschaut. Zwei Stunden war ich spazieren. Es ist Sonntag, ich habe einen ganzen Tag nichts vor und könnte die Zeit so gut nutzen um zu schreiben. Wenn mir nicht die Motivation fehlen würde. Wenn ich mich überwinden könnte anzufangen.  Ja, es ist Sonntag und ich könnte auch einfach meine Blumen umtopfen, einen Kuchen backen, Wäsche waschen, einen Kaffee trinken gehen. Und doch kann ich mich auch dazu nicht aufraffen. Promovierende könnten immer schreiben, Studierende immer lernen, Selbstständige immer arbeiten. Ich mag es zu promovieren und frage mich an solchen Tagen trotzdem, ob es nicht schön wäre einen Job mit festen Arbeitszeiten, Feierabend, Wochenende (ohne schlechtes Gewissen) zu haben. Würde aber auch eine ganze Menge Freiheiten kosten.

Eine Chance gebe ich dir noch, liebe Doktorarbeit. Revolverheld an. Word öffnen. Schreiben.