Kerns - aus dem Leben eines Drillings

Autor: Eva (Seite 1 von 20)

Verständnisvolle Pflanzen

Die Pflanzen auf meinem Balkon sind dieses Jahr wirklich nachsichtig mit mir. Während meine Tomaten es mir im letzten Jahr sehr übel nahmen, dass ich so gerne und viel unterwegs bin (und sie es an ihrer Wasserzufuhr zu spüren bekamen), sind Kürbis Max und Gurke ohneName nachsichtiger. Jaaaa das mag auch an den Pflanzenarten liegen, aber trotz Bio Leistungskurs und Kulturgarten-Aktivitäten würde ich mich nicht zu Expert*innen für Pflanzen oder Personen mit grünem Daumen zählen.

Lesen Sie weiter

ICT4S Summerschool: Netzwerk, Paper, Leiden

Statt einer Konferenz „ICT 4 Sustainability“ war dieses Jahr zu einer Summerschool für Nachwuchswissenschaftler*innen nach Holland eingeladen. Veranstaltungsort: Leiden, Südholland.  Statt Leiden erwartete uns eine Woche voller Austausch, Ideen und Input. Während am ersten Tag das Kennenlernen und sich vernetzen im Vordergrund stand, wechselten sich an den darauf folgenden Tagen Vorträge und Arbeitsgruppen ab.

Lesen Sie weiter

Geburtstagskuchen für einen Musiker

30. Geburtstag in der Familie, das heißt: Backen in Mamas Küche! Ist schon eine andere Ausstattung als in meiner WG-Küche 😉 Für den Orgel-Spieler und Trompeter war das Motiv schnell gefunden: Ein Geburtstagskuchen mit Notenschlüssel, Noten und Tastatur!

Lesen Sie weiter

HOME. Ein abendfüllendes Thema

Home – Heimat – Zu Hause. Was heißt das eigentlich? Was macht den Ort aus, den wir „zu Hause“ nennen? Ist es wirklich der Ort oder sind es vielleicht doch eher die Menchen, die an einem Ort sind? Persönlich denke ich bei dem Begriff auch immer an „Kindheit“, „Erinnerungen“, …

Eine Veranstaltung zum Thema HOME fand vor ein paar Tagen in Lüneburg statt. Es wurde gesungen, Gedichte vorgelesen, sich über Fragen und dem Verständis von Heimat – HOME ausgetauscht. Das alles in einer offenen, wohlwollenden, entspannten Atmosphäre ehrlichen Interesses. Noch dazu multikulturell: deutsch, arabisch, englisch.

Heimat ist das, was gesprochen wird. (Herta Müller)

Lesen Sie weiter

Sind Sie auch Lehrerin?

Nein, bin ich nicht. Aber auch so hatte ich jetzt die Gelegenheit eine Woche lang wieder zur Schule zu gehen. Mein Fazit: anstrengend, aber toll! 🙂 Der Raiffeisen-Campus Dernbach, privates Gymnasium im Westerwald, wurde für einen Tag zur Hochschule (Schulfest = Hochschultag). Aus Lernerinnen und Lernern wurden Junior-Profs, Verwaltungsangestellte und Mensa-Team , das Lehrerkollegium erschien in „Studentenklamotten“, statt Klassenzimmern gab es Workshop-Räume und Prüfungsamt. Verkehrte Welt? Vielleicht. Verkehrt würde ich es aber nicht nennen, dass die Kids so die Chance hatten ihre Themen zu präsentieren, ihre eigenen Workshops zu entwickeln, den Gästen ihr Wissen zu vermitteln.

Lesen Sie weiter

Gute Momente einer Promotion

Die Aufgabe ist es 10 Minuten ohne den Stift – bzw. die Tastatur – abzusetzen zu schreiben, was die „guten Momente“ beim Schreiben waren. Ich finde es schwierig die Frage zu beantworten, weil ich insgesamt den Prozess meiner Promotion mag und gerne promoviere. Nicht, weil es immer toll ist und ich keine Höhen & Tiefen kenne, sondern viel mehr, weil ich überzeugt bin, dass die Zeit, in der ich promoviere, eine wertvolle Zeit in meinem Leben ist. Ich genieße es, meine Zeit frei einzuteilen, selbst entscheiden zu können, wann ich was tue und mich nicht unbedingt dafür rechtfertigen zu müssen.

Lesen Sie weiter

Wenn Zeitpläne fix wären…

… wäre ich jetzt in Spanien! Beim Sortieren meiner Blättersammlung entdeckte ich einen Zeitplan, den ich während eines Workshops „Professionelle Methoden für Antrags- und Projektmanagement“ im Rahmen der informatica feminale 2015 erstellt habe. Spannend! Demnach sollte ich meine Diss quasi fertig haben, mich im Forschungssemester in Spanien befinden und Ende des Jahres meine Promotion abschließen. Wie doch die Zeit vergeht…

Lesen Sie weiter

Taufe: Mein erstes Patenkind :)

Gestern war Taufe – ganz klar, dass ich die Gelegenheit nutzte eine Torte zu backen. Der Name des Täuflings machte es nicht schwer ein passendes Motiv zu finden. So modellierte, backte und dekorierte ich um abschließend das ganze Werk in die Hauptstadt zu transportieren. Erfolgreich! Beim Grillen & Chillen an einem herrlichen sonnigen Sonntag wurde sie von Familie und Freunden verspeist. Das mag ich an Kuchen: sie stehen nicht rum und es kann immer wieder neu gebacken werden.

Und hier – wie immer – die Entstehungs-Foto-Story:

Lesen Sie weiter

Mit Kaffee & Tomaten zur Promotion

Was haben Kaffee und Tomaten gemeinsam? Und dann auch noch mit Promovieren zu tun? Beide helfen, um ins Schreiben zu kommen! Mir zumindest. Kaffee ist klar, das hilft bei langen Texten, um wach zu bleiben… das meine ich hier aber nicht direkt. Die beiden Methoden (man könnte auch Tipps sagen) habe ich in Schreibworkshops kennengelernt:

Lesen Sie weiter

Wenn der Konferenzbesuch am Strand endet

Zugegeben der Besuch am Strand in Magdeburg geschah auf eigene Initiative um mich mit Freunden zu treffen und mir die Stadt anzuschauen. Aber irgendwie war es ja trotzdem ein Teil meiner BUIS-Tagung 2017 in Magdeburg. Im Allgemeinen bleibt wenig Zeit sich die Stadt anzuschauen, in der eine Konferenz, Tagung, Summer School o.ä. stattfindet.

Lesen Sie weiter

ältestenBeiträge

Copyright © 2017 Kerns – aus dem Leben eines Drillings

Theme von Anders Norén↑ ↑